Die Geschichte vom Soldaten

Tomorrow a very hideously early rising, to be at the Hauptbahnhof by 4:30am catching a train to Lindau, and from there across the Bodensee to Bregenz. One night there, and westwards to Zürich for a couple of days to see properly darling Anna Tenta, and then back here by plane. A sort of holiday made possible by what’s happening in Bregenz.

The past months since Vienna, Dasniya has been rehearsing with Jo Siska for a performance that premieres tomorrow at Landestheater Vorarlberg, a staging of Die Geschichte vom Soldaten, with music by Stravinski. She dyed her hair especially yellow for this, kind of a mustard gas theme, matching the costumes. Much shibari also, and pointe shoes, and army boots.

Die Geschichte vom Soldaten

Musik von Igor Strawinsky
Text von Charles Ferdinand Ramuz
Musiktheater
Dirigent: Benjamin Lack
Regie und Choreografie: Dasniya Sommer & Jo Siska
PREMIERE: Donnerstag 4. Oktober 2012,
19.30 Uhr, Grosses Haus
Spieldauer. 75 Minuten, keine Pause
Weitere Vorstellungen: 18/10, 25/10, 13/11, 24/11, 12/05, 22/05

Im Tausch gegen seine Geige erhält ein Soldat während seines Urlaubes ein Buch, in dem die Zukunft schon geschrieben steht und mit dessen Hilfe er ein reicher Kaufmann wird. Er wird jedoch den Klang seines Instrumentes vermissen und feststellen müssen, dass ihn der Reichtum allein nicht glücklich macht. Als er seine Geige aber später mit List bei einem Kartenspiel zurückgewinnt, wird ihm der Klang des Instrumentes helfen, eine erkrankte Prinzessin zu heilen. Der Preis dafür ist, dass er seine Heimat und seine Familie nicht mehr sehen darf. „Man kann zugleich nicht der sein, der man ist und der man war“, so lautet das bittere Resümee eines verführten Menschen.

Die Geschichte vom Soldaten ist eine der ersten Arbeiten von Igor Strawinsky im Schweizer Exil. Strawinsky, der auch als Pianist und Dirigent erfolgreich war, schuf mit diesem Stück ein ganz eigenes, neues Musik-Theater, in dem er virtuos verschiedene musikalische Genres und Zeiten zitiert.

In Zusammenarbeit mit dem Landeskonservatorium Feldkirch.

Die Geschichte vom Soldaten
Die Geschichte vom Soldaten